Rezept-Informationen

Rezept-Ablauf

 

Hier finden Sie den Ablauf zur Ausstellung eines Rezepts für die Logopädie.

 

1.) Schritt | Diagnose

Die Erstdiagnostik erfolgt bei Ihrem Arzt. Dies ist im Regelfall ein Allgemeinmediziner, HNO-Arzt, Kieferorthopäde, Neurologe oder Kinderarzt.

 

2.) Schritt | Rezeptausstellung

Wenn eine logopädische Behandlung erforderlich ist, wird eine Heilmittelverordnung ("Rezept") vom Arzt ausgestellt. Dieses Rezept ist notwendig für eine logopädische Behandlung.

 

3.) Schritt | Terminvereinbarung

Nun rufen Sie in meiner logopädischen Praxis an oder schreiben mir eine Nachricht. Wir vereinbaren dann einen Ersttermin, bei der wir Ihre ärztliche Diagnose detailliert besprechen. Zusammen planen wir dann die weiteren notwendigen Schritte (Therapieformen, Termine, Zielsetzungen).

 

 

Ablaufdatum

 

Die Heilmittelverordnung gilt nach Ausstellung leider immer nur zwei Wochen. Wenn es zeitlich eng wird, empfehle ich, dass Sie das Rezept bei Ihrem Arzt erst nach einer Terminvereinbarung mit uns abholen.

 

 

Kosten

(gesetzlich Versicherte)

 

Prinzipiell werden die Kosten für die Therapie von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Abwicklung ist gegenüber der Privatabrechnung sehr einfach und nachvollziehbar. So bezahlen Erwachsene beispielsweise einen vorgeschriebenen Eigenanteil, welcher derzeit 10% des Rezeptwertes + 10 Euro entspricht. Dieser Eigenanteil wird an uns entrichtet und wir übernehmen die weitere Administration. Der Gesetzgeber hat vorgesehen, dass es unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist, sich vom Eigenanteil befreien zulassen. Weitere Informationen finden Sie hierfür bei Ihrer Krankenkasse oder sprechen Sie uns einfach an.

 

 

Kosten

(privat Versicherte)

 

Im Bereich der Privatversicherten gibt es keine vertraglichen Vereinbarungen zwischen Kassen und Logopäden. Auch gibt es keine amtliche Gebührenordnung. Daher sind Logopäden zu ein wenig Mehrarbeit gezwungen, denn wir schließen in diesem Fall einen individuellen Behandlungsvertrag mit Ihnen ab. Die einzige Herausforderung ist die, dass weder Sie als Patient noch wir als Therapeuten vorhersagen können, welche Kostenhöhe Ihre private Krankenversicherung tatsächlich übernimmt. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir hierzu keine Gewähr unsererseits geben können. Zu Beginn der Behandlung haben Sie -bei Unsicherheit- die Möglichkeit der zuständigen Krankenkasse unsere Honorarvereinbarung zur Prüfung der Kostenübernahme zuzusenden. Ferner ist eine tatsächliche Kostenübernahme auch von Ihrem jeweiligen Tarif abhänig.

 

Trotz dieser Unsicherheit seitens der Privatkassen, sind wir transparent, fair und offen zu Ihnen. Ärzte haben eine Verfahrensweise festgelegt, welche auch von Heilmittelerbringern, wie uns Logopäden, zur Preisgestaltung übernommen wurde. Dieser Faktor (mind. 1,8 bis max. 2,4 des gesetzlichen Satzes) gilt als weitgehend verlässliche Orientierungsgröße gegenüber den Privatkassen. Unser Faktor beträgt 1,8 des gesetzlichen vdek-Satzes (Hessen).

 

Wichtig ist auch, dass Sie als Privatpatient ein Rezept zur Behandlung arrangieren müssen, denn Logopädie ist immer verschreibungspflichtig. Bitte achten Sie auf die Gültigkeitsdauer der Rezepte.

 

Gültigkeit der Rezepte:

 

"Grüne Rezepte" unbegrenzt

"Blaue Rezepte" 3 Monate

"Rote Rezepte" 1 Monat

"Gelbe Rezepte" im Regelfall ca. 6 Tage

 

 

Hausbesuche

Nicht immer ist es Ihnen oder Ihren Angehörigen möglich, unsere Praxis aufzusuchen. Daher besteht die Möglichkeit, auf ärztliche Verordnung hin, Hausbesuche bei Ihnen durchzuführen. Wir machen das gerne für Sie, sprechen Sie uns an.

 

Für weitere Informationen stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung. Sprechen Sie uns an.